top of page
  • Dr. Detlef Weber

Das Buch ist nun erschienen - Hier ein Auszug aus meinem Kapitel:



Die Erfahrung zeigt, dass Veränderungen nur dann erfolgreich sind, wenn sie im ganzen Team / in mehreren Teams abgestimmt angewendet werden.

Eine Feinabstimmung zwischen den verschiedenen Bereichen einer Organisation und damit auch zwischen mehreren Abteilungen und Mitarbeitern verhindert beispielsweise, dass die Organisation Kundenerwartungen weckt (zum Beispiel Lieferung innerhalb von 24 Stunden), die der Betrieb nie erfüllen kann, weil die internen Abläufe und Gegebenheiten nicht darauf eingestellt sind.

Die Voraussetzungen hierfür werden durch folgende Aspekte gestärkt:

  • Ziele transparent machen, sie verständlich erklären

  • die Mitarbeiter mitnehmen auf diesem Weg, das Gespräch vor Ort pflegen

  • auf die Einlassungen der Mitarbeiter eingehen, ihnen Antworten geben

  • den Mehrwert der Veränderung auch für den Mitarbeiter darstellen

Daher ist die Beteiligung und vor allem Akzeptanz und Eigenverantwortung auf Fach- und Ausführungsebene für eine erfolgreiche Veränderung unerlässlich.

  • Organisieren Sie sich an Ergebnissen, nicht an Aufgaben.

  • Lassen Sie diejenigen den Veränderungsprozess durchführen, die das Ergebnis des Prozesses weiter verantworten.

  • Integrieren Sie die Datenverarbeitung direkt in den Arbeitsschritt, der die Daten produziert.

  • Behandeln Sie dezentral organisierte Ressourcen, als ob sie zentralisiert wären.

  • Verknüpfen Sie parallele Aktivitäten während ihrer Bearbeitung, statt einzelne Ergebnisse nach deren Vorliegen zusammenzufassen.

  • Geben Sie der operativen Ebene Autonomie zu Entscheidungen und bauen Sie Verlaufskontrollen in den Prozess ein (keine Ergebnis-Kontrolle).

  • Es ist wichtig, dass Sie Informationen nur einmal „abholen“, und dabei sicherstellen, dass die Daten hierfür an der Quelle erfasst werden. Dies ist eine Aufgabe der IT in Verbindung mit der Automation und der Digitalisierung von Arbeitsabläufen.

  • Die Ziellinie ist nicht dort, wo der Projektplan endet.

Ein häufiger Fehler liegt in der Annahme, dass mit dem letzten Schritt im Projektplan das Projekt zu Ende ist. Jetzt nicht den „Fuß vom Gaspedal“ nehmen!

Nun braucht es noch für viel Monate volle Konzentration auf die Integration aller Dienste und Daten in der Post-Change-Phase.


Manager sind im Allgemeinen keine Fachexperten – sie sind dazu da, Ziele zu formulieren und abzustimmen, passende Rahmenbedingungen bereitzustellen.

Führungskräfte in den Fachbereichen hingegen motivieren Mitarbeiter und treiben Veränderungen auf Basis der verabredeten Ziele voran. Sie sind der „Pull“.

Sie erkennen, wie wichtig der Mix verschiedener Kompetenzen und unterschiedlicher Skills ist? Sandra Happel


Es empfiehlt sich die Auswahl:

  • hochkreativer Denker mit branchen- und multifunktionaler Erfahrung,

  • „Dirigenten“ mit guten Führungs- und Analysefähigkeiten,

  • in Krisen und Transformationen erfahrene Manager mit ausgefeilter Kommunikationsfähigkeit

Harald Schönfeld, Dr. Udo Fichtner


ISBN-13: 9783986740603



5 Ansichten0 Kommentare
bottom of page