• Dr. Detlef Weber

Veränderung von Lebensmitteln im Verarbeitungsprozess

Aktualisiert: 28. Mai 2018

Nicht nur durch fehlende Hygiene oder unzureichende Verpackungsarten (siehe vorherigen Beitrag), sondern auch durch den Produktionsprozess im Allgemeinen kann die technologische Zusammenwirkung der Inhaltsstoffe von Lebensmitteln verändert werden.

Bei nährstoffreichen Produkten können im Verarbeitungsprozess elementare Nährstoffe verloren gehen. Durch die Hinzugabe von Zusatzstoffen oder anderer Inhaltsstoffe können sich zudem Schadstoffe im Produkt ansammeln, was Auswirkungen auf dir Produktqualität mit sich bringt.

Entscheidend im Verarbeitungsprozess von Lebensmitteln ist, dass das Produkt in der Qualität und in seiner Reinheit nicht maßgebend verändert wird.

Eine Veränderung findet jedoch oft schon vor dem eigentlichen Verarbeitungs-/Produktionsprozess statt.

Bei tierischen Produkten sind dabei die spezifischen Zucht- oder Mastmethoden ausschlaggebend. Bei pflanzlichen Lebensmitteln, wie Obst und Gemüse, ist auf die Art und Menge des Einsatzes von Pestiziden zu achten. Pestizide lagern sich nicht nur auf der äußeren Schale ab, sondern gelangen auch in die Frucht. Ein gesundes, kontrolliertes Umfeld erzeugt eine gute Lebensmittelqualität, was die Voraussetzung für den eigentlichen Verarbeitungsprozess darstellt.

Ein weiterer Punkt hierzu ist die permanente Weiterentwicklung und die Züchtung von Rohstoffen, was langfristig auch zu gentechnischen Veränderungen führt und sich dauerhaft auf die Reinheit und die Qualität der Rohstoffe auswirken kann.


Nächster Beitrag: Grundsätze gesunder Ernährung - Die 12 Portionen Regel





31 Ansichten

COPYRIGHT 2018  ©  PPVT INDUSTRIEPROJEKTE    |    DR. DETLEF WEBER    |     Impressum    |     Datenschutzerklärung